Die Deutsche Bahn AG hat zum Start des Winterfahrplans im Dezember 2016 alle Nachtzüge eingestellt. Das Unternehmen nannte mangelnde Wirtschaftlichkeit als Grund für die umstrittene Entscheidung.

Unter den eingestellten Verbindungen sind auch die gut ausgelasteten Verbindungen zwischen Köln, Berlin und Warschau bzw. Prag.

Kleiner Lichtblick: Einen Teil der Verbindungen werden von der Österreichischen Bundesbahn weitergeführt. Auf diesen Strecken fährt nun ihre Nachtzug-Marke „NightJet“. Dazu gehören die Verbindungen zwischen Hamburg, Berlin und Basel bzw. Zürich. Auch die Verbindung zwischen Hamburg und Wien über Nürnberg wird nun von den ÖBB gefahren.

Die Nachtzüge zwischen München und Rom bzw Milano wurden ebenfalls von den ÖBB übernommen und aufgewertet.

Immerhin: Die beliebten Verbindungen zwischen Düsseldorf und Wien, Berlin und Budapest sowie München und Zagreb werden weiter angeboten. Die wurden jedoch schon in der Vergangenheit von anderen Bahngesellschaften bewirtschaftet.

 

Symbolfoto / DB / Hansjoerg-Egger

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here